Nominierte und Preisträger 2017

Fakten

Das Magazin zum LAMATHEA-Preisträgerfestival 2017 in Karlsruhe finden Sie hier

Aus dem Vorwort:

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,


im Oktober 2017 fand zum dritten Mal unser Fest des Amateurtheaters, des Ehrenamts und der Begegnung statt, diesmal in der Fächerstadt Karlsruhe. Seit das Land Baden-Württemberg 2013 den Landesamateurtheaterpreis, den bundesweit einzigen Staatspreis für außerberufliches Theater, ins Leben rief, hat sich LAMATHEA mit jeder Ausgabe stärker etabliert. Landesweit einen Preis auszuloben, der ästhetisch, inhaltlich und innovativ herausragende Projekte auszeichnet, hat die gesellschaftliche und politische Sichtbarkeit des Amateurtheaters gesteigert. Das Festival und die Preisverleihung hinterlassen vor Ort Spuren und bilden nach-haltige Netzwerke zwischen Institutionen, Gruppen und Personen. Zunehmend entwickelt sich die LAMATHEA-Veranstaltung zu dem zentralen Theatertreffen für die Szene und die Interessierten des Bundeslandes, zum Highlight-Festival, das einen querschnittartigen Überblick über die Vielfalt und Qualität von Amateurtheater in Baden-Württemberg bietet. Darauf ist der Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. stolz.
Die Vorbereitung und Durchführung eines solchen Events, das für bis zu fünf Tage über 100 Ehrenamtliche und bis zu 1000 Zuschauerinnen und Zuschauern zusammenbringt, bringen zahlreiche Geschichten und Anekdoten hervor. Einige davon wollen wir in diesem Magazin erzählen. Wie das der Preisverleihung vorgeschaltete Festival soll diese Zeitschrift diejenigen Menschen und Ideen feiern, die in den beiden zurückliegenden Jahren herausragende Produktionen geschaffen haben. Ebenso möchte sie die Organisations-, Spiel- und Inszenierungsleistungen würdigen, die das Projekt „LAMATHEA 2017“ zu einem solchen Erfolg haben werden lassen.
Auf den folgenden Seiten finden Sie Nachberichte zu den Veranstaltungen des LAMATHEA-Wochenendes (30. September bis 2. Oktober 2017) in chronologischer Reihenfolge, vom Vorlauf über die Preisträgeraufführungen bis hin zur feierlichen Preisverleihung im Audimax des KIT.

Im Namen des gesamten Verbandes gilt unser besonderer Dank sämtlichen landesweiten und örtlichen Kooperationspartnerinnen und -partnern sowie den Sponsorinnen und Sponsoren für ihre un-ersetzliche, wertvolle Unterstützung dieses einmaligen Projektes – namentlich sind Sie alle auf der Rückseite dieses Heftes genannt. Dazu möchten wir jeder/m Einzelnen danken, die/der vor Ort mit angepackt hat, danken, für teils übermenschlichen ehrenamtlichen Einsatz – wir hoffen, das großartige Festival war ein schöner Lohn für diese Arbeit. Ebenso rufen wir den Beteiligten an allen 159 diesmaligen Einsendungen zu: „Weiter so!“ Im Besonderen gilt es natürlich, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg hervorzuheben: Als Initiator und Stifter des Landesamateurtheaterpreises, wertvoller Ratgeber, unermüdlicher Unterstützer und unersetzlicher Partner bei unserer Arbeit. Danke!
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Euch allen vergnügliches Lesen, schöne Erinnerungen, sowie viel, viel Kreativität und Energie für neue Inszenierungen, die vielleicht 2019 in Winnenden beim vierten Preisträgerfestival auf der Bühne zu sehen sein werden.


Auf das Amateurtheater!


Mit euphorischen Grüßen
das Geschäftsführende Präsidium des LABW
(Naemi Zoe Keuler, Marcus Joos, Alexandra Laurenat, Lars Helfert, Michaela Zimmer)

Innenraumtheater

Diese Seite wird gerade überarbeitet 

Theater mit Kindern und Jugendlichen

Diese Seite wird gerade überarbeitet 

Freilichttheater

Diese Seite wird gerade überarbeitet 

Mundarttheater

Diese Seite wird gerade überarbeitet 

Theater mit soziokulturellem Hintergrund

Diese Seite wird gerade überarbeitet 

Puppen- und Figurentheater

Diese Seite wird gerade überarbeitet 

Lebenswerk / bürgerliches Engagement

Diese Seite wird gerade überarbeitet

© Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. 2014