Preisträger

„Dr Kommod“
Theatergruppe Eberhardzell

Preisträger in der Kategorie Mundarttheater

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Samstag, 3. Oktober 2015, 12.30 und 15.00 Uhr – Exil Theater

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

„Dr Kommod“ Schwäbische Verskomödie von Johann Martin Enderle
Wo man es so wichtig nimmt, dass »Sach drhoem isch« wie im Schwäbischen, dort sind familiäre Querelen um Hinterlassenschaften, Vermächtnisse und einzelne begehrte Erbstücke an der Tagesordnung. Im Mittelpunkt der Handlung steht dann auch hier der Konflikt um die Vererbung einer Kommode und ihres vermeintlich bedeutenden Inhalts. Johann Martin Enderle bearbeitete den Einakter „Die Kommode“ von Curt Goetz – dessen dramatische Fabel auf eine Erzählung von Guy de Maupassant zurückgeht – teils streng, teils frei für die schwäbische Mundartbühne. Unter der Regie von Gerold Wiedenmann hat die Theatergruppe Eberhardzell die abendfüllende Verskomödie voller Sprachwitz und Situationskomik großartig umgesetzt – in bester schwäbischer Manier!

Theatergruppe Eberhardzell
Die Theatergruppe Eberhardzell wurde 1974 gegründet und ging damals aus der katholischen Landjugend hervor. Bis 1989 wurden hauptsächlich Schwänke und Lustspiele auf die Bühne des Pfarrsaals gebracht. Mit dem Regiewechsel zu Gerold Wiedenmann änderte sich zwar die Auswahl der Theaterstücke, aber die Eberhardzeller sind ihrer Mundart weiterhin treu geblieben. Die Aufführungen finden jedes Jahr von Ende Dezember bis Mitte Januar statt. Das Ensemble umfasst derzeit sechs männliche und sechs weiblichen Akteure.

Nominierung

„Der Haken“
Theatergesellschaft 1874 Liptingen e.V.

„Rösle von Seebronn“
Ensemble des Theaters am Torbogen e.V. aus Rottenburg



Zurück

© Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. 2014